Goldbrokat
Möbel Kaiserap­par­te­ment
Neue Residenz Bamberg

Lothar Franz von Schönborn verwirklichte um 1700 seine Vorstellung von einem Repräsentationsgebäude, das seinem Rang als Kurfürst und Fürstbischof des Heiligen Römischen Reichs entsprach: Die Neue Residenz Bamberg.

Für den Kaiser war eine Gastwohnung mit dem berühmten Kaisersaal und den Kaiserzimmern vorgesehen, die auf das Prächtigste ausgestattet wurde. Diese Räume, die nicht unmittelbar vom 2. Weltkrieg betroffen waren, wurden zu Beginn das 21. Jahrhunderts behutsam konserviert und restauriert.

Die einzigartigen Sitzmöbel für den Kaiser waren über die Jahrhunderte erhalten geblieben. Aber der edle Goldbrokat-Bezug war stark beschädigt und man beauftragte uns mit der originalgetreuen Rekonstruktion. Für das Projekt standen allerdings nur wenige Monate zur Verfügung.

Unter großem Zeitdruck mussten zunächst die Ausgangsmaterialien geschaffen werden. Standardgarne waren für diesen echten Brokat nicht verwendbar. In einer Sonderanfertigung wurde ein reinsilberner Faden um einen Seidenfaden gesponnen, um dieses Gespinst dann in einem galvanischen Prozess zu vergolden.

Parallel wurde über eine genaue Analyse der Bindung der erhaltenen Stofffragmente das Originalmuster fadengetreu ausgearbeitet. Auch der ursprüngliche Rapport wurde so rekonstruiert.

Wertvolle Rückschlüsse über die originale Farbigkeit der Stoffe ermöglichte ein kleines Musterfragment, das über die Jahrhunderte verdeckt gewesen war. Anhand dieser Farbvorgaben wurden auch die übrigen Garne speziell gefärbt.

Vor allem für die absolut detailgetreue Musterausarbeitung ist dieser einzigartige Goldbrokat ein herausragendes Beispiel.

Zur Bemusterung stand ein Original des historischen Goldbrokats zur Verfügung
Der Goldbrokat in der Webung