Von Handarbeit bis High­tech

Aufbau und Struktur eines historischen Gewebes, Größe und Art des Musters, die Fadendichte pro Zentimeter – diese und weitere Faktoren entscheiden, welche Art von Webstuhl für die Rekonstruktion eines historischen Stoffs zum Einsatz kommt.

Kostbare Rosshaargewebe, edelste Seidensamte, ciselierte Seidenvelours, broschierte Seidengewebe und Gold- oder Silberborten wurden früher und werden auch heute noch in aufwendiger Handarbeit auf historischen Handwebstühlen hergestellt. Manchmal sind diese Webstühle einige Jahrhunderte alt und nur noch selten in Europa zu finden.

Bei Unistoffen, kleinen Streumustern oder großflächig gemusterten Panoramadessins nutzen wir die Zeit- und Kosten-Vorteile der modernen Schaft- und Jacquardwebmaschinen. Dadurch können wir bei jeder Rekonstruktion höchste historische Qualität und Authentizität mit der notwendigen Kosteneffizienz verbinden.

Webung Seidendamast Schloss Braunschweig